Lachmann & Rink
Consulting.

In nur 3 Schritten digitale Innovationen entwickeln.

Consulting.
Maßgeschneidert für die Industrie.

Mit Methode zum Mehrwert

Lassen Sie uns gemeinsam den Stein ins Rollen bringen.

Die Motivation neue Projekte, neue Technologien und kreative Geschäftsmodelle zu starten ist hoch. Am liebsten würden wir alle sofort losrennen und all die guten Ideen umsetzen. Doch stellen wir fest, dass dies nicht so einfach nebenher funktioniert. Engpässe, Unklarheiten oder bereits holprig laufende Projekte erschweren uns das Vorankommen.

Keine Sorge - schwere Steine lassen sich am besten mit Hilfe bewegen. Zusammen lassen sie sich sogar komplett in kleine handliche Steinchen zerteilen.

Gerne unterstützen wir Sie frühzeitig bereits bei der wichtigen Grundlagenarbeit, der Ideenfindung und Konkretisierung ihrer Projekte.

 

Unsere Methodik

Unabhängig davon, ob Sie eine smarte, software-gestützte Lösung für Ihre Produktion, Maschinen oder Produkte suchen, zu Beginn stehen immer Ideen, die einen Mehrwert generieren sollen. Mit den richtigen Technologien sollen diese Ideen umgesetzt werden. Und das am besten so, dass die Benutzer sich von der Lösung so gut unterstützt fühlen, dass sie wirklich glücklich damit sind.

All das fällt sicherlich nicht vom Himmel, bedarf aber auch keiner jahrelangen Forschungsprojekte. Mit pragmatischer und gut strukturierter Methode, sowie Kenntnissen von vergleichbaren Industrie-Projekten helfen wir Ihnen dabei, Ihre Lösung von Anfang an auf solide Füße zu stellen. Und wenn Sie schon mitten drin sind? Kein Problem. Zu spät ist es erst am Ende.

 

Von Beginn an Digitalisierungs- und Technologie-Projekte
nachhaltig auf- und umsetzen -
maßgeschneidert für die Industrie.

PROJEKTE

ERFOLGREICH

ANGEHEN

BENUTZER

GLÜCKLICH

MACHEN

TECHNOLOGIE

VERSTEHEN &

AUSWÄHLEN

DEN STEIN

INS ROLLEN &

BRINGEN

 

In nur 3 Schritten digitale Innovationen entwickeln

Produktinnovationen, Prozessoptimierungen, digitale Geschäftsmodelle – geht es um digitale Innovationen, so fühlt man sich augenblicklich mit den Megatrends KI, IoT, Data Analytics und Co. konfrontiert. Doch wir wissen, diese lassen sich nicht einfach nebenher realisieren. Engpässe, Unklarheiten oder bereits holprig laufende Projekte erschweren ein Vorankommen. Um sich nicht paralysieren lassen, haben wir aus unserer Consulting-Praxis heraus einen 3-Schritte-Plan entwickelt, um zügig Innovationen zu schaffen, zu validieren und rasch mit der passgenauen Produktivlösung in die Umsetzung zu kommen.

 

1. Ideen für Innovationen generieren 

Für die Ideation von Innovationen setzen wir etablierte, kreative Methodenkonzepte ein – immer fokussiert auf den Kunden des Kunden und dessen Bedürfnisse. Unsere Consultants fördern mit Methoden wie z.B. Design Thinking frische, zukunftsgerichtete Ideenszenarien sowie nutzerzentrierte Produkte und Services zutage. Diese sammeln, entflechten und verproben wir. Die erfolgversprechendsten Ideen werden weiterentwickelt. Mit Blick auf die Kundenbedürfnisse wird die Innovation schließlich durch Kunden, Benutzer oder Kundenversteher (Vertrieb, Produktmanagement) auf Robustheit geprüft und iterativ geschärft. Das Ergebnis dieses Prozesses liegt anschließend sprichwörtlich auf der Hand: Ein Business Model Canvas bricht die Komplexität aller Ergebnisse erfolgreich herunter. Kosten- und Einnahme-Strukturen stehen sich gegenüber. Der ROI kann bereits zu diesem Zeitpunkt evaluiert werden.

Mit Design Thinking
Ideen generieren.

2. Potenzial-Analyse zum Schaffen von Sicherheit 

Die strategische Roadmap ist fixiert. Nun geht es an die Antwort, ob es direkt in die Umsetzung als Software geht oder der Einsatz datengetriebener Ansätze (z.B. Machine Learning, KI, …) die Lösung bringt. Bei der Software-Lösungen kommen erste Mock-Ups, Prototypen oder aufwandsarme MVPs zum Einsatz. Diese werden dem Review und Feedback echter Kunden ausgesetzt. Jede ihrer Iterationsstufen passt das vorläufige Ergebnis noch genauer an die Anforderungen der Kunden in Richtung Marktreife an.
Beim KI-Einsatz setzen wir weder auf Black-Box noch den KI-Zauberstab. Beim Betrachten und Interpretieren Ihrer vorhandenen oder zu erzeugenden Daten nutzen wir die Synergie aus Ihrem Domänenwissen über Prozesse und Maschinen, unserer Industrie-Software-Expertise und der Methodik und Erfahrung rund um Datenexploration und Prototyping unseres strategischen Allianzpartners, der Point 8 GmbH

 

Diese beiden Vorgehen 

  • Validieren das Geschäftsmodell
  • Ermöglichen eine steile Lernkurve
  • Decken mögliche Schwächen auf 
  • Minimieren Risiken, Investitionskosten sowie Markteinführungszeiten. 
Mit Digitalen Geschäftsmodellen
Mehrwert schaffen.

 

Angefangen bei der Identifikation und Erschließung vorhandener Datenquellen entwickeln wir innerhalb weniger Wochen agil und im engmaschigen Austausch mit Ihnen einen ersten vorzeigbaren Proof of Concept und schaffen Investitionssicherheit für die folgende Roadmap. Übrigens: Aus unserer Erfahrung erzeugt ein MVP nur ca. 10 % der Entwicklungskosten einer marktfähigen Variante!

 

3. Mit der Produktivlösung in Richtung Marktreife durchstarten

Wurden vorgenannte Erkenntnisse gesammelt, erfolgt das Denken in Richtung Umsetzung. Wie ist der optimale Bauplan Ihrer Lösung, der Ihnen auch in Zukunft Erweiterungen und Anpassungen ermöglicht? Welche Technologie eignet sich am besten zur Umsetzung Ihres Bauplans? Hier profitieren Sie von unserer Expertise aus fast 40 Jahren Software-Entwicklung mit mehr als 100 Kunden aus über 50 Branchen

 

Überzeugt? Jetzt Projekt mit uns starten.

Kontakt aufnehmen

Technologie-Projekte richtig angehen

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Es gibt schier unendliche Möglichkeiten, IT-Probleme zu lösen. Bevor man losentwickelt, empfiehlt es sich, kurz innezuhalten und einen Blick auf die Karte zu werfen. Im Zweifel kann es hilfreich sein, auch eine Karte neu zu gestalten, um für die Zukunft besser aufgestellt zu sein. Zu Beginn ist es wichtig, erst einmal zu überlegen, mit wem die Lösung interagieren soll. Dies sind vor allem die zukünftigen Benutzer (meist nicht die gleiche Gruppe wie die Besteller) und darüber hinaus die Drittsysteme, mit denen eine Verbindung besteht (denn Silo-Anwendungen waren gestern). Was genau machen diese (Inter-)Akteure mit dem System, zu welchem Zweck und mit welchem Ergebnis? Was sind mögliche Show-Stopper, welche Rahmenbedingungen sind sonst noch einzuhalten (z. B. Gesetze, Normen, Datenschutz, etc.)? Wenn diese Erkenntnisse gesammelt wurden, ist es sinnvoll, weiter in Richtung Umsetzung zu denken. Wie ist der optimale Bauplan meiner Lösung, der mir auch in Zukunft noch Erweiterungen und Anpassungen ermöglicht? Welche Technologie eignet sich am besten zur Umsetzung meines Bauplans?

Klingt aufwändig? Muss es nicht sein. In wenigen Tagen erarbeiten wir gemeinsam und interaktiv die notwendigen Anforderungen in der Detailstufe, die zu diesem Zeitpunkt benötigt wird. Und gerne unterstützen wir Sie dann auch bei der Umsetzung.

Consultingleistungen: Requirements Engineering, Software Architektur

Entwicklungsleistung: Prototyping, Softwareentwicklung, Projekt Management

Benutzer glücklich machen

Technologie im Kontext der Softwareentwicklung ist nichts Anderes als ein (meist) virtuelles Werkzeug für einen Handwerker. Das Werkzeug muss sowohl zur Aufgabe als auch zum Handwerker passen.

In Gesprächen mit unseren Kunden und Interessenten hören wir immer wieder, dass Bestandssoftware technisch ausgereift entwickelt wurde. Auch das Design mutet edel an. Aber irgendwie findet der Nutzer sich nicht zurecht. Das kann passieren, wenn im Bereich der Nutzerinteraktion nicht erfragt wird, was jeweils für den Benutzer in seinem individuellen Nutzungskontext wichtig ist. Denn benutzerorientierte Bedienkonzepte (Wie arbeite ich mit dem System?) haben erst einmal nichts mit Design (Wie sieht das System aus?) zu tun.

Durch Erarbeiten oder Erlernen der Benutzeranforderungen mit aktuellen oder zukünftigen Benutzern, können Bedienkonzepte erarbeitet werden, welche die Benutzer optimal und intuitiv in ihrer täglichen Arbeit unterstützen. Das macht Spaß und ist letztendlich effizient. Wenn die inhaltlich-strukturelle Anforderung erarbeitet wurde, kann ein „schönes Design“ das positive Erlebnis untermalen.

Gerne beziehen wir neben Ihren Experten auch die Mitarbeiter Ihrer Kunden mit ein, die später primär mit dem System arbeiten sollen. Frühes Feedback schützt vor Fehlentwicklungen.


Consultingleistungen: Usability Engineering, UX Design
Entwicklungsleistung: (GUI-)Prototyping

 

Technologie verstehen und auswählen

Auf der großen Technologielandkarte gibt es zahlreiche, interessante Orte mit schönen Namen. Hier macht es Sinn, einen Reiseführer zu haben, der den Ort sowie seine Vor- und Nachteile erläutern kann. Denn im Idealfall weiß man bereits im Voraus, ob sich eine Anreise lohnt. Unsere Technologieexperten bieten sich als Reiseführer an. Vor der Reise besprechen sie mit Ihnen, ob es sich lohnt. Vor Ort angekommen, zeigen sie Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und erläutern Ihnen gerne Details. Auch wir kennen nicht alle Orte dieser Welt. Wir schöpfen jedoch aus der Erfahrung unserer Projekte mit mehr als 100 Kunden in über 50 Branchen. Damit können wir Ihnen zumindest die Orte zeigen, mit denen Unternehmen in vergleichbaren Ausgangssituationen, ihren Erfolg durch unsere Lösungen nachhaltig steigern konnten.

Mit unserem Innovationsteam in Dortmund gehen wir dann auch gerne gemeinsam mit Ihnen zu Orten, die nie ein Mensch (Ihrer Branche) zuvor gesehen hat.

Consultingleistungen: Technologieberatung


Weitere spannende Themen:

Überzeugt? Jetzt Projekt mit uns starten.

Kontakt aufnehmen

Anmeldung Newsletter

Subscribe

* Pflichtfelder