Embedded Systems (ES)

Jeder nutzt sie, aber nicht jeder kennt sie: Embedded Systeme finden sich nicht nur in der industriellen Automation, sondern ebenso im Consumerbereich wie beispielsweise in Haushaltgeräten, Mobiltelefonen, Waschmaschinen oder DVD-Playern. Embedded Systems (ES) sind – wie der Name schon sagt – „eingebettete Systeme“, also Computersysteme, die direkt in Maschinen, Geräten oder Anlagen eingebaut sind und dort ganz spezielle Aufgaben erfüllen.

Durch die Reduzierung auf genau definierte Aufgaben muss ein Embedded System auch gar nicht so viel „leisten“ wie ein komplexes System – damit reduzieren sich natürlich auch die Anforderungen an Betriebssystem, Prozessor und benötigte Komponenten. Während einige Embedded Systems sogar ganz ohne eigenes Betriebssystem arbeiten, nutzen andere ES spezielle Embedded-Versionen von Standard-Betriebssystemen (z. B. Embedded Linux oder Embedded Windows CE).

Ebenso reduziert ist auch die Anwendung und Handhabung von Embedded Systems: Die Anwendungssoftware (Embedded Software) hat feste Funktionen und unterstützt nur deren Ausführung. Zudem werden embedded Systeme im Unterschied zu Personal Computern nicht per Maus und/oder Tastatur bedient, sondern z. B. über Anzeigen, Funktionstasten oder Drehschalter der entsprechenden Geräte.