dialog 44: Augmented Reality – vom Hype zur Anwendung in der Industrie

Wer sich am Markt behaupten will, muss agil, flexibel und vernetzt sein – und das funktioniert nicht ohne Unterstützung durch neue Technologien. Doch bei aller Technik darf der Mensch nicht vergessen werden. Denn neue (Bedien-)Konzepte sind nur erfolgreich, wenn sie die gewohnte Umgebung des Anwenders miteinbeziehen und dadurch intuitiv nutzbar sind. Genau hier kommen erweiterte bzw. gemischte Realitäten ins Spiel. Dazu zählt z. B. Augmented Reality (AR) und sie hat wohl das größte Potenzial für industrielle Anwendungen.

Mit Augmented Reality ist es möglich, Daten aus unterschiedlichen Systemen integriert an oder auf ein reales Objekt zu projizieren – das macht es für den Anwender einfacher und die Arbeit wird effizienter.

Erfahren Sie in unserem dialog 44/2018 mehr zum Thema. Aus den Bereichen Instandhaltung, Produktentwicklung, Werkerassistenz, Qualitätssicherung, Remote Support und Schulung lernen Sie Beispielanwendungen für die Industrie kennen.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, lassen wir Sie natürlich mit der Umsetzung nicht alleine. Wie Sie AR für sich nutzen und welche Technologie dabei zum Einsatz kommen könnte, besprechen wir am besten mal ganz unverbindlich bei einem problemlöslichen Kaffee.


Doch nun erst mal viel Spaß beim Lesen!

 

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

PS:
Neben Augmented Reality hat es diesmal übrigens auch ein weiteres Thema auf die dialog-Titelseite geschafft: Unser neuer Zweit-Standort in Dortmund. Ab Juni geht es los und wir werden Sie natürlich weiterhin auf dem Laufenden halten. Seien Sie gespannt.

Zurück