Verschiebung der #DON’T CALL IT HAUSMESSE auf einen späteren Zeitpunkt

Wenn viel Herzblut in einer Veranstaltung steckt, fällt es wahrlich nicht leicht, sie zu verschieben. Doch es gibt Entwicklungen, die sich weder vorhersehen, noch vorhersagen lassen. Dazu gehört auch die Covid19-Pandemie („Corona-Virus“), die weltweit zu immer größeren Einschränkungen führt.

Die bisherige Resonanz und Anmeldezahlen zu unserem Event #DON’T CALL IT HAUSMESSE am 26.03.2020 zeigen uns, dass wir mit den Inhalten der Veranstaltung den Nerv der Zeit treffen und auf großes Interesse in einem breit gefächerten Teilnehmerkreis stoßen. Wir freuen uns, unser Wissen mit Ihnen zu teilen und stehen mit fertig ausgearbeiteten Ausstellungskonzepten und Vorträgen quasi schon in den Startlöchern. Und doch haben wir uns aufgrund der aktuellen Entwicklungen für eine Verschiebung der #DON’T CALL IT HAUSMESSE auf einen späteren Zeitpunkt entschieden.

Aus eigener Praxis wie auch aus zahlreichen Gesprächen mit unseren Kunden wissen wir um die Vorsichtsmaßnahmen, die immer mehr Unternehmen zum Schutz Ihrer Mitarbeiter ergreifen. Darunter fällt auch der Besuch von Messen und Events wie unserer Veranstaltung. Gerne geben wir daher allen Interessierten bei einem Nachholtermin die Gelegenheit, Digitalisierung in der Industrie mit all ihren Facetten ganz unbeschwert zu erleben.

Aufgeschoben ist also nicht aufgehoben – ganz im Gegenteil, wir werden die Zwischenzeit nutzen, um die #DON’T CALL IT HAUSMESSE für Sie noch spannender, interessanter und aktueller zu machen.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihr Verständnis und freuen uns schon jetzt, Sie zum „Revival“ bei uns begrüßen zu dürfen. Sobald der Termin dazu steht, werden wir Sie umgehend informieren.

Herzliche Grüße aus Freudenberg

Claudius Rink & Arjan Bijlard
mit dem gesamten L&R Team

 

PS:
Sollten Ihnen durch die Terminverschiebung irgendwelche Unannehmlichkeiten entstehen, möchten wir uns auf diesem Wege aufrichtig dafür entschuldigen.

Zurück