L&R-Mitarbeiter laufen gemeinsam Marathon für den guten Zweck

Auch wenn es „erst“ die dritte Auflage war: Der Siegener Sparkassen-Marathon gehört bei den Laufbegeisterten im Kreisgebiet bereits zu einer festen Institution. Und nicht nur dort: Das „Siegener Triple“, bei dem die Läufer 10 km, Halbmarathon und (!) Marathon laufen, sprach Teilnehmer aus ganz Deutschland an. Neu in diesem Jahr: Erstmals fanden Läufe und Rahmenprogramm inklusiv statt – die Veranstaltung war für jedermann offen, ganz gleich welchen Alters, welcher Herkunft oder mit/ohne Behinderung.

Darüber hinaus gab es neben den etablierten Staffeln für Laufteams und Vereine erstmals einen Wettbewerb für Familien und Firmen. Da war für die L&R-Mitarbeiter Sascha Becker, Oscar López Berzosa, Franz-Josef Lücke, Daniel Schnug, Detlef Schupp und David Breitweiser (wenn auch etwas verspätet) klar, dass sie bei diesem Event nicht fehlen wollten – und trainierten fortan während der verhältnismäßig kurzen Vorbereitungszeit regelmäßig zusammen.

Neben dem sportlichen Aspekt gab es einen weiteren guten Grund für die Teilnahme:
Ein Teil der Startgebühren, pro Läufer immerhin 5,55 €, geht an die Regionalgruppe Siegen des Mukoviszidose e. V. Sie engagiert sich als regionaler Ansprechpartner für Familien, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die mit der bis heute unheilbaren Stoffwechselerkrankung leben müssen.


Unter Leitung ihres Mannschaftskapitäns David Breitweiser, der diesmal unter der heißen Mittagssonne als Schlussmann lief, teilten sich fünf sportliche Software-Entwickler im Team Lachmann & Rink die Marathon-Distanz, soll heißen jeder lief 8,439 km. Das Team kam in 4 Stunden 16 Minuten ins Ziel und hat eine Leistung gezeigt, mit der jeder zufrieden sein kann.

Herzlichen Glückwunsch, Jungs! Wir sind stolz auf euch!


Fotos: Detlef Schupp, Sascha Becker.

Zurück