AFCEA-Studienpreis für L&R-Entwickler Tobias Haubrich

Das Bonner Chapter des internationalen Anwenderforums für Fernmeldetechnik, Computer, Elektronik und Automatisierung (AFCEA) zeichnet jährlich hervorragende Abschlussarbeiten der Universitäten und Fachhochschulen aus dem Raum Bonn/Koblenz sowie der Bundeswehr-Universitäten in Hamburg und München aus. Diese schlagen ihre besten Studenten aus den Bereichen Angewandte Informatik, Nachrichtentechnik und Automatisierungstechnik für den AFCEA-Studienpreis vor.

Unter den zwölf vorselektierten Bewerbungen war auch die Masterarbeit von Tobias Haubrich zum Thema „Entwicklung eines synthetischen Perzeptionsprozesses für intelligente virtuelle Agenten“. Mit dieser Arbeit hat er nicht nur sein Informatik-Studium an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg sehr erfolgreich abgeschlossen, sondern zugleich den 2. Platz des AFCEA-Studienpreises 2015 belegt.

Vereinfacht gesagt hat sich Tobias Haubrich in seiner von Prof. Dr. Rainer Herpers betreuten Masterarbeit damit beschäftigt, wie virtuelle Entitäten ihre Umgebung realistisch wahrnehmen können, um darauf basierend individuelles Verhalten zeigen zu können. Ziel dabei ist es, komplexe und oft unvorhersehbare Verhaltensweisen geeignet abzubilden, um eine möglichst realistische Simulation zu erzielen. Anwendung finden diese Konzepte z. B. in Fahrsimulatoren oder auch in anderen simulierten Szenarien.

Wir gratulieren Tobias Haubrich herzlich zu seinem Erfolg und freuen uns, ihn seit dem 01.01.2015 als Entwickler bei uns zu haben!

 

Verleihung des AFCEA-Studienpreises 2015
Foto: AFCEA Bonn e. V. / Koblenzer IT-Tagung
Mehr erfahren:

Zurück